22.09.2017 in Pressemitteilung

P R E S S E E R K L Ä R U N G

 

BImA: Schluss mit Höchstpreisen!
Auch der Bund muss für eine Entlastung der Berliner Mieterinnen und Mieter sorgen

Am Mittwochabend hat Dr. Ute Finckh-Krämer, MdB, nach der Vorführung des Films "Mietrebellen" mit dem Regisseur Matthias Coers und Bürgerinnen und Bürgern über das Thema Mieten und Wohnen in Steglitz-Zehlendorf gesprochen. Dabei ging es auch um Mieterhöhungen wie die, die den Mieterinnen und Mietern von BImA-eigenen Wohnungen ins Haus steht.

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

Mobile Sprechstunde

10.08.2020, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Gerne beantworte ich Fragen zur Berliner Politik und unserem Bezirk. Tref …

Der 34. Rote Tisch - Der Berliner und seine Zoos

10.08.2020, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Im letzten Jahr zählten der Zoo, der Tierpark und das Aquarium 5,5 Mio. Besucher. Das ist Rekord. Was macht …

Mobile Sprechstunde

22.08.2020, 12:00 Uhr - 13:00 Uhr
Lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Gerne beantworte ich Fragen zur Berliner Politik und unserem Bezirk. Tref …

Besuch im Zoo

22.08.2020, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Besuch und Führung durch den Berliner Zoo mit dem Direktor Dr. Andreas Knieriem. Wir bitten um vorherige Anmeldun …

Alle Termine

Bürgerbüro und Kontakt

Mein Bürgerbüro in der Schützenstraße 15, 12165 Berlin-Südende steht für Sie zur Verfügung. Annette Unger, Denis Peikert und David Hiller nehmen gerne Ihre Fragen und Anregungen entgegen.

Wir sind wie folgt persönlich für Sie da:

Montag 11-16 Uhr
Dienstag 11-16 Uhr
Mittwoch 11-16 Uhr
Donnerstag 08-13 Uhr
Freitag 14-19 Uhr

 

Sollten Sie diese Öffnungszeiten nicht wahrnehmen können, vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 030 - 2060 7393 oder per E-Mail an matthias.kollatz@spd.parlament-berlin.de.
 

Anfragen an mich als Senator richten Sie bitte direkt an die Senatsverwaltung für Finanzen (matthias.kollatz@senfin.berlin.de).
Dadurch erhalten Sie schneller eine Antwort, weil Ihr Anliegen direkt an die richtige Stelle geht.

Steuerfragen, die an das Abgeordnetenbüro gehen, werden grundsätzlich nicht bearbeitet!

 

Shariff